Rüden                                 Termine                                 Züchter                                Vorstand

 

Aktuelles

Link zur HP der LG West

 

Protokoll zur Jahreshauptversammlung der Landesgruppe West

am Sonntag, dem 02. Oktober 2016 um 11:00 Uhr

im Cafe Bistro im Park, Luisenstraße 22, 59425 Unna

Ort: Cafe Bistro im Park, Luisenstrasse, Unna

Datum: 02.10.2016

Tagesordnung: 

1. Begrüßung / Eröffnung der Versammlung

2. Anwesenheitsfeststellung / Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Wahl eines Protokollführers / Genehmigung des Protokolls 2015

4. Genehmigung der Tagesordnungspunkte

5. Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Aussprache über die Berichte

8. Entlastung des gesamten Vorstandes und der Kasse

9. Wahl einer Wahlkommission

10. Bestätigung der kommissarischen Vorstandsmitglieder oder Neuwahlen

10.1 komm. 1. Vorsitzender

10.2  2. Vorsitzender

10.3 komm. Schriftführer

10.4. 1. Zuchtwart

11. Benennung des Ausstellungswartes

12. Wahl des Kassenprüfers

13. Beratung und Beschlussfassung über rechtzeitig eingegangene Anträge 

14. Verschiedenes


TOP 1. Begrüßung / Eröffnung der Versammlung

Herr Haase, komm. 1. Vorsitzender der LG West, begrüßt die Anwesenden und stellt fest, dass die
 

Einladung zur JHV form- und fristgerecht erfolgte.

Um 11:22 Uhr eröffnet Herr Haase die Versammlung.

TOP 2. Anwesenheitsfeststellung / Feststellung der Beschlussfähigkeit

Es sind 49 stimmberechtigte Mitglieder und 3 Gäste anwesend.

Die Versammlung ist beschlussfähig.

TOP 3. Wahl eines Protokollführers / Genehmigung des Protokolls 2015

Herr Haase schlägt vor, Herrn Volker Marahrens zum Protokollführer für die JHV zu wählen. 

In offener Abstimmung wird H. Marahrens einstimmig gewählt.

Herr Marahrens nimmt die Wahl an.

Das Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung der LG West vom 

22.02.2015 ist auf der Webseite des DCLH veröffentlicht. Zu dem Protokoll liegen

keine Widersprüche vor. Es gilt demnach als genehmigt.

TOP 4. Genehmigung der Tagesordnungspunkte

Herr Haase stellt fest, dass zur Tageordnung keine Anträge eingegangen sind und

keine Änderungen beantragt wurden. Die Tagesordnung gilt demnach als genehmigt.


TOP 5. Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder

A) Bericht des kommissarischen 1.Vorsitzenden Herr Klaus Haase

Vor gut 1,5 Jahren war der neu gewählte Vorstand angetreten, um einen durch Umfrage zu

ermittelnden Mitgliederwunsch nach Teilung der LG umzusetzen.

Die Mitgliederbefragung ergab eine Mehrheit für die Teilung.

Diese Teilung ist bisher nicht zu Stande gekommen ist, da eine Satzungsänderung seitens 

des DCLH nicht erfolgte. Nach dem Rücktritt von Teilen des Vorstands der LG hat Herr Haase,

nun als kommissarischer 1. Vorsitzender der LG West, weiterhin das Ziel verfolgt, die Teilung

zu erreichen. Dazu sollen alle Möglichkeiten, die die Satzung dazu bietet, ausgeschöpft werden. 

B) Bericht des Ausbildungswart Roland Döge

Die Ausbildung in der LG West findet zurzeit aktiv bei 2 BG’s statt.

- BG Niederrhein, auf dem Platz des HSV Hünxe-Krudenburg in Hünxe

- BG Rhein-Ruhr, auf dem Platz des DVG in Schwerte

Die BG Grenzland bietet zurzeit Spaziergänge/Treffen an, eine Platzarbeit findet mangels

Platzverfügbarkeit nicht statt.

Die BG Münsterland ist zurzeit nicht aktiv.

Bei der BG Rhein-Ruhr wurde ein VDH Hundeführerschein angeboten und die

Vorbereitung/Ausbildung für den Prüfungstag BH-Klub und Leonberger-VP durchgeführt.

Ein VDH Hundeführerschein wird bei ausreichendem Interesse wieder angeboten.

C) Bericht der Kassiererin Frau Keria Bammer

In 2015 gab es keine außergewöhnlichen Einnahmen und Ausgaben.

Die Bezirksgruppen wickeln Ihre Finanzen gewissenhaft ab und kommen ohne größere 

Zuschüsse der LG West aus. Lediglich – wie jedes Jahr – erhielten die BG Niederrhein

und BG Grenzland insgesamt 800 EUR zur Unterstützung.

- Ausgaben insgesamt ca. 3.500 EUR -

Der Gewinn aus der Ausstellung in Hünxe betrug ca. 2.130 EUR, 

damit waren am Jahresende ca. 2.700 EUR auf dem Zuchtschaukonto.

Die Rückerstattung des Clubs betrug ca. 2.160 EUR (für 525 Mitglieder à 4 EUR

und für 24 neue Mitglieder à 2,60 EUR).

- Einnahmen insgesamt ca. 5.400 EUR -

Dementsprechend wuchs das Guthaben der LG West (Konto LG West und Zuchtschaukonto)

von ca. 21.900 EUR auf ca. 23.800 EUR, das ist insgesamt ein Plus von ca. 1.900 EUR.

Auf dem Kapitalsparbuch liegen etwa 13.000 EUR, im Moment gibt es ja wenig Zinsen.

Im Ausblick auf 2016 kommen mehr Ausgaben auf die LG West zu, allein schon etwas 

500 EUR für die Umfrage-Aktion.

Dennoch ist die Finanzlage für die LG West stabil und wird auch so bleiben.

Da in dem Bericht nur gerundete Beträge angegeben sind, kann jeder Interessierte

gerne die Unterlagen bei Frau Bammer einsehen.

D) Bericht der 1. Zuchtwartin Margit Hoster

Zusammenfassung Zuchtwarteinsätze in der LG West im Jahr 2015:

Gesamtzahl der Einsätze und Verteilung auf die einzelnen Zuchtwartinnen:

Insgesamt Einsätze alle Zuchtwartinnen: 27

Zwingerabnahmen: 4

Erstbesuche: 3

Wurfabnahmen 19

Nachkontrollen 1

Frau Hake
Insgesamt Einsätze: 10
Zwingerabnahmen: 1
Erstbesuche: 1
Wurfabnahmen: 8
Nachkontrollen: 0

Frau Hoster
Insgesamt Einsätze: 10
Zwingerabnahmen: 1
Erstbesuche: 1
Wurfabnahmen: 7
Nachkontrollen: 1

Frau Tebarth
Insgesamt Einsätze: 7
Zwingerabnahmen: 2
Erstbesuche: 1
Wurfabnahmen: 4
Nachkontrollen: 0

Hauptzuchtwart M. Schröder
- keine Einsätze bei der LG West in 2015
Zuchtleiter / Zuchtwart W. Mayer
- keine Einsätze bei der LG West in 2015


Zusammenfassung laut Zuchtwarte-Protokollen 2015

Insgesamt 167 geborene Welpen 83 Rüden / 84 Hündinnen
davon 135 am Leben gebliebene Welpen 66 Rüden / 69 Hündinnen
davon 31 gestorbene Welpen 16 Rüden / 15 Hündinnen
davon 1 gestorbener Welpe (nicht aufgezeichnet)

10 Rüden / 14 Hündinnen tot geboren 
1 Hündin am 3. Tag gestorben an hämolysierende Ecoli Bakterien, gem. Pathologiebefund
1 Rüde am 16. Tag gestorben
5 Rüden später gestorben an einer Vergiftung durch ein Entwurmungsmittel

1 x Mastitis / Gesäugeentzündung, Knoten in einer Zitze
2 x Kaiserschnitt, 1 x verzögerte Geburt, 1 x toter Welpe im Geburtskanal
22 x Nabelbruch, davon 12 operiert
2 x leichter Rückbiss
1 x Verdacht auf Entropium
1 x Canini Engstand
keine Angaben zu Kastrationen

Bemerkungen der Zuchtwartinnen zu den Zuchtwarteeinsätzen:
Kooperative engagierte Züchter
Keine Klagen, weder von den Züchtern noch von den Zuchtwartinnen
Alles in Ordnung und keine Auffälligkeiten bei den Einsätzen



Zuchtstatistik 2015

Deck- und Wurfmeldungen in der LG West
02 Deckmeldungen in 2014 Dez.
41 Deckmeldungen in 2015 = 100%

davon 24 Wurfmeldungen in 2015
davon 6 Wurfmeldungen in 2016 = 30 Wurfmeldungen 69,8% 

davon 11 erfolglose Deckakte in 2015
davon 2 erfolglose Deckakte in 2016 = 13 Nullnummern 30,2%

Insgesamt 195 geborene Welpen 100 Rüden / 95 Hündinnen
davon 161 am Leben gebliebene Welpen 83 Rüden / 78 Hündinnen
davon 34 gestorbene Welpen 17 Rüden / 17 Hündinnen


E) Bericht des kommissarischen Schriftführers Volker Marahrens

Nach der kommissarischen Übernahme des Schriftführers der LG West im Juli 2016 wurde als dringendste Maßnahme die Überarbeitung und Aktualisierung der Webseite der LG West identifiziert. 
Die Webseite wurde, mit überragender Unterstützung von Frau Svenja Marahrens, auf ‚jimdo‘ als kostenlosen Provider übertragen und komplett aktualisiert.
Jeder BG steht auf dieser Webseite ein Bereich für Aktuelles und Aktivitäten zur Verfügung. 


TOP 6. Bericht der Kassenprüfer

Frau Schulte-Ortbeck bescheinigt der Kasse eine einwandfreie Führung, es gibt keine Beanstandung.


TOP 7. Aussprache über die Berichte

Während der Aussprache über die Berichte wurden

- Teilung der LG West
- Aktivitäten der LG West
- Nutzen der LG West
- Ausstellungen (Durchführung, Unterstützung)

ausführlich und kontrovers diskutiert.




TOP 8. Entlastung des gesamten Vorstandes und der Kasse

Herr Munzlinger beantragt die Entlastung des Vorstandes und der Kasse.

Dieser Antrag wird mit
- 48 Ja-Stimmen
- 1 Enthaltung
angenommen.

Der Vorstand und die Kasse bedanken sich für die Entlastung.


TOP 9. Wahl einer Wahlkommission

Herr Holger Munzlinger wird zum Wahlleiter vorgeschlagen.

Er wird mit 
- 48 Ja-Stimmen
- 1 Enthaltung
gewählt.
Herr Munzlinger nimmt die Wahl an.


Als Wahlhelfer werden 
- Herr Thomas Klopries
- Frau Daisy Schürhof
vorgeschlagen.

Beide werden durch die Versammlung einstimmig als Wahlhelfer gewählt.
Beide nehmen die Wahl an.

Herr Haase gibt die Leitung der Versammlung an Herrn Munzlinger ab.


10. Bestätigung der kommissarischen Vorstandsmitglieder oder Neuwahlen

Herrn Munzlinger fragt Herrn Haase, ob er zur Wahl des 1. Vorsitzenden der LG West stellt, 
Herr Haase verneint und steht für eine Bestätigung oder Neuwahl nicht zur Verfügung.

Herr Munzlinger fragt die Versammlung, ob ein anderer Kandidat für den Posten des 1. Vorsitzenden der LG West zur Verfügung steht. Er stellt fest, dass niemand weiteres für den 1. Vorsitzenden kandieren will.

Dementsprechend ist der Posten des 1. Vorsitzenden LG West nicht besetzt.

Herr Munzlinger bricht an dieser Stelle den TOP Wahlen ab, da ohne die Mindestbesetzung 
1. + 2. Vorsitzender ein handlungsfähiger Vorstand nicht vorhanden ist und weitere Wahlen nicht notwendig sind.

Da weitere Wahlen nicht durchgeführt wurden, endet die kommissarische Amtszeit des Schriftführers automatisch.


Für die verbleibenden Mitglieder des Vorstands LG West gilt:
- Kassiererin Frau Keria Bammer: gewählt bis 2019
- 1. Zuchtwartin Frau Margit Hoster: die Amtszeit ist abgelaufen, Sie übernimmt die Funktion kommissarisch bis zu Neuwahlen
- Ausbildungswart Herr Roland Döge: gewählt bis 2019

Dazu: die Zuchtwarte (nicht Vorstandsmitglieder) führen Ihre Tätigkeiten weiter und gewährleisten eine unterbrechungsfreie Betreuung der anstehenden Würfe.

TOP 12. Wahl des Kassenprüfers

Frau Gudrun Rüske-Pacholleck rückt als 1 Kassenprüferin nach.

Wahl des 2. Kassenprüfers:
Für die Position des 2. Kassenprüfers werden insgesamt 5 Kandidaten vorgeschlagen, davon stehen 4 nicht zur Verfügung

Frau Jutta Becker stellt sich zur Wahl
Frau Becker wird in offener Abstimmung einstimmig gewählt.
Frau Becker nimmt die Wahl an.


Versammlungsende:


Um 13:44 Uhr wird die Versammlung durch H. Munzlinger beendet.

________________________ _________________________
Klaus Haase Holger Munzlinger
als komm. 1. Vorsitzender als Wahlleiter 
für die TOP 1 – 9 für die TOP 10 + 12

_________________________
Volker Marahrens
Protokollführer
Seite 5 von 6

 

 

Protokoll der Außerordentlichen Mitgliederversammlung

der LG West im DCLH e.V.

22.02.2015

 

Herr Güllix eröffnet die AO Mitgliederversammlung der LG West um 10.20 Uhr.

Anwesend sind 64 stimmberechtigte Mitglieder

Zur Protokollführung wird Andrea Paßen mit 63 Ja-Stimmen & 1 Enthaltung  gewählt.

Zum Wahlleiter wird mit 64 Ja-Stimmen Herr Michael Hoffmann gewählt, als Wahlhelfer werden Herr Roland Döge (63 J/ 1 E), Herr Egon Sudau (63 J/1 E) und Herr Udo Raschillas (63 J/ 1E) gewählt.

Der Präsident des DCLH e.V. , Herr Güllix, erklärt, dass die Situation in der LG West sich nicht, wie erhofft, wieder entspannt hat. Er hofft, dass  die Mitgliederversammlung sich trotzdem auf einen neuen Vorstand einigen kann.

Herr Güllix übergibt an den Wahlleiter Herrn Hoffmann.

Herr Hoffmann erbittet Vorschläge zum/zur 1. Vorsitzenden.

1 Vorschlag : Susanne Munzlinger

Aus der Mitgliederversammlung wird um kurze Vorstellung der Kandidaten gebeten, der Bitte wird nachgekommen.

64 abgegebene Stimmen

davon 38 Ja-Stimmen, 19 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen & 1 ungültige Stimme

Frau Munzlinger nimmt die Wahl an.

Zwischenfrage von Frau Pachollek zu § 34 der Satzung bzgl der Länge der Amtsperiode des neu zu wählenden Vorstandes. Sie ist der Meinung, das die Wahl auf 1 Jahr beschränkt ist, da turnusmäßig im kommenden Jahr die vollständige Neuwahl des Vorstandes anstehen würde.

Herr Güllix verneint dieses mit dem Hinweis darauf, dass der Vorstand bis auf 1 Mitglied vollständig zurückgetreten war und daher eine Neuwahl auf 4 Jahre erfolgen muss.

Herr Hoffmann bittet um Vorschläge zum/zur 2. Vorsitzenden.

1 Vorschlag : Klaus Haase

64 abgegebene Stimmen

davon 46 Ja-Stimmen, 15 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen & 0 ungültige Stimmen

Herr Haase nimmt die Wahl an.

Herr Hoffmann bittet um Vorschläge zum/zur Kassiererin.

1 Vorschlag : Keria Bammer

64 abgegebene Stimmen

davon 49 Ja-Stimmen, 11 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen & 1 ungültige Stimmen

Frau Bammer nimmt die Wahl an. 

Herr Hoffmann bittet um Vorschläge zum/zur Schriftführung.

1 Vorschlag : Andrea Paßen

64 abgegebene Stimmen

davon 55 Ja-Stimmen, 7 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung & 1 ungültige Stimme

Frau Paßen nimmt die Wahl an.

Herr Hoffmann bittet um Vorschläge zum/zur Ausbildungswart(in).

1 Vorschlag : Roland Döge   2 Vorschlag Gisela Rühl

Frau Rühl steht nicht zur Verfügung, daher nur Herr Döge als Kandidat

64 abgegebene Stimmen

davon 34 Ja-Stimmen, 23 Nein-Stimmen, 5 Enthaltungen & 2 ungültige Stimmen

Herr Döge nimmt die Wahl an.

Herr Hoffmann bittet um Vorschläge zum/zur Ausstellungsbeauftragten

1 Vorschlag : Holger Munzlinger

64 abgegebene Stimmen

davon 30 Ja-Stimmen, 26 Nein-Stimmen, 5 Enthaltungen & 3 ungültige Stimmen

Herr Munzlinger nimmt die Wahl an.

Um 11.40 Uhr ist die Wahl beendet und es wird an den neuen Vorstand übergeben.

Frau Munzlinger bietet eine kurze Pause bis 12.10 Uhr an.

Nach der Pause geht es weiter  mit dem Tagesordnungspunkt 6: Diskussion zur Teilung

Frau Schürhoff bittet um Information, wo die Trennung der LG erfolgen soll, welche BG´s zusammen gefasst werden.

Herr Munzlinger erklärt darauf hin, das erst auf der JHV des DCLH e.V. am 17.05.2015 die Voraussetzungen für eine Teilung der LG geschaffen werden müssen. Eine Trennung wäre angedacht auf das Zusammenfassen der

1)      BG Rhein-Ruhr & BG Grenzland mit ca. 280-300 Mitgliedern             und

2)      BG Niederrhein & BG Münsterland mit ca. 230-250 Mitgliedern.

Frau Hake fragt, weshalb die LG überhaupt bis in den Bereich Trier reicht.

Herr Güllix stellt fest, dass die LG Grenzen seit 1995 festgeschrieben sind.

Frau Schürhoff fragt nach, was passieren wird, wenn eine Teilung nicht zustande kommt.

Herr Munzlinger teilt mit, das eine rege Teilnahme auf der JHV des DCLH und eine gute Argumentation bzgl des Antrags des Club - Vorstandes nötig ist, um die Trennung in Angriff zu nehmen.

Herr Güllix argumentiert, dass die Club JHV nicht über die Trennung entscheiden kann, sondern dass der Antrag des Vorstandes nur einen Startschuss geben kann. Danach müssen der Vorstand und der erweiterte Vorstand weiter entscheiden. Ausserdem muss eine Befragung ALLER Mitglieder der LG erfolgen.

Frau Born fragt noch einmal nach ob alle ca. 550 Mitglieder gefragt werden müssen, was  durch Herrn Güllix bestätigt wird, ausserdem müssen 2/3 der Mitglieder FÜR eine Teilung stimmen.

Herr Bammer geht davon aus, dass der satzungsändernde Vorschlag des Club Vorstandes angenommen wird. 

Frau Gebhard Grebe fragt nach, ob die Abstimmung hinfällig wird, wenn zu wenige Antworten zurückgesandt werden.

Antwort durch Herrn Güllix, das alle eingegangenen Stimmen gezählt werden.

Frau Raser fragt erneut wie die Teilung erfolgen soll.

Herr Güllix teilt mit, dass eine endgültige Entscheidung über die Form der Teilung durch den DCLH erfolgt.

Frau Westfal macht den Vorschlag, das bereits im Anschreiben des Abstimmungsformulars

die Form der Neuaufteilung mitgeteilt wird.

Dies verneint Herr Güllix, da diese Entscheidung dem DCLH obliegt.

Herr Marahrens bittet darum, einen offiziellen Auftrag bzgl. der Teilung an den Vorstand zu geben.

Frau Munzlinger & Herr Bammer sagen, dass man im Anschreiben an die Mitglieder die neuen Grenzen vorschlagen kann, worauf Herr Güllix ergänzt, dass dieser Vorschlag vorbehaltlich der Zustimmung des DCLH wäre.

Frau Out äußert sich dahingehend, dass die geplante Teilung bereits als Fakt gehandelt würde.

Herr Mayer teilt mit, dass der Vorstand die Möglichkeit einer Trennung schaffen möchte, da der entsprechende Paragraph zu Zeiten der Wiedervereinigung geschaffen wurde.

Herr Güllix ergänzt, dass „für die Zukunft“ geplant werde.

Frau Raser sagt, dass dadurch 1 Vorstand mehr entstehen würde, oder ob es so angedacht sei, dass die BG´s aufgelöst werden sollen.

Frau Munzlinger teilt mit, das die wohnortnahe Betreuung in Aachen, Schwerte, Werne & Hünxe fortbestehen soll, aber die BG´s dann in die neuen LG´s einfließen sollen.

Frau Schürhoff äußert sich dahingehend, dass die LG eigentlich schon geteilt sei und nur noch die rechtliche Handhabe bzgl. einer Teilung fehle.

Herr Geuer befürchtet Signalwirkung und einen Präzedenzfall für andere Landesgruppen, z.B. die LG Nord mit der BG HH/SH.

Herr van Duin sieht das Problem darin, das man oft keine Leute findet, die Verantwortung übernehmen wollen, es bestehe zu wenig Interesse.

Herr Bammer sagt, das dieser Interessenmangel bereits seit mehr als 10 Jahren merkbar wäre, auch sei die Landesgruppe mit ca. 550 Mitgliedern die größte des DCLH, welcher derzeit aus gut 2000 Mitgliedern bestehe. Die Vorstandsarbeit würde größtenteils aus Personalmanagement bestehen.

Herr van Duin äußert seine Meinung dahingehend, dass der Mangel an Interesse und Bereitschaft aufgrund der Probleme in der LG bestehen.

Herr Güllix sieht auch ein Problem darin, das junge Leute sich zuallererst um eine mögliche Existenzgründung kümmern und daher wenig Interesse an Clubarbeit besteht.

Frau Born bittet darum, dem neuen Vorstand eine Chance zur Zusammenarbeit zu geben, dem stimmt Frau Engels zu und bittet um konstruktive Gespräche für die Zukunft der LG

Herr Pacholleck fragt die anwesenden Vorstandsmitglieder des DCLH, Herrn Güllix und Herrn Mayer, ob denn schon Ideen zu den neuen Grenzen bestehen würden. Herr Güllix entgegnet, dass zu gegebener Zeit darüber beraten würde, die Vorschläge aber mit einbezogen würden.

Frau Munzlinger bittet um Abstimmung zur Teilung.

„Abstimmung unter den anwesenden Mitgliedern der LG West bzgl. der Unterstützung des Vorstandes durch die Mitglieder auf Teilung der Landesgruppe West in 2 eigenständige Landesgruppen unter Vorbehalt der Zustimmung zur Änderung des § 42 auf der JHV des DCLH e.V. am 17.05.2015 in Kassel“

Ergebnis der Abstimmung per Handzeichen: 51 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen

Frau Munzlinger sagt abschließend, dass der Vorstand den erteilten Auftrag auf den Weg bringen will.

Frau Munzlinger beendet die AO Mitgliederversammlung der LG West um 13.00 Uhr

 

Vluyn, den 01.03.2015

 

---------------------------------------                                                       ------------------------------------

Susanne Munzlinger 1 Vorsitzende                                           Andrea Paßen Protokollführung

 

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung

gemäß § 20 der Satzung

am Sonntag, den 22. Februar 2015

 

Ort: Gaststätte zum Trotzenberg, Kirchstr.10, 46569 Hünxe Drevenack

 

Beginn: 10:00 Uhr

 

 

Protokoll der JHV der LG West des DCLH e.V.

 

Termin:          Sonntag, 23.03.2014, 14.00 Uhr

Ort:                 Cafe-Bistro im Park, Luisenstraße 22, 59425 Unna

Tagesordnungspunkte:

 

1.            Begrüßung / Eröffnung der Versammlung

2.            Anwesenheitsfeststellung /Feststellung der Beschlussfähigkeit

3.            Wahl eines Protokollführers /Genehmigung des Protokolls 2013

4.            Genehmigung der Tagesordnungspunkte

5.            Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder

6.            Bericht der Kassenprüfer

7.            Aussprache zu den Berichten

8.            Entlastung des gesamten Vorstandes und der Kasse

9.            Wahl der Kassenprüfer

10.         Beratung und Beschlussfassung über rechtzeitig eingegangene Anträge

11.         Ehrungen

12.         Termine

13.         Verschiedenes

 

Der Vorstand wird vertreten durch:

Christiane Mörchen               1. Vorsitzende

Paul Geuer                             2. Vorsitzender

Keria Bammer                       Kassiererin

Astrid Schmidthaus                Schriftführung

Holger Munzlinger                  Ausstellungswart

Gisela Rühl                            Ausbildungswartin

Margit Hoster                          1. Zuchtwartin

 

TOP 1: Begrüßung / Eröffnung der Versammlung

Begrüßung aller Anwesenden um 14.15 Uhr durch die 1. Vorsitzende Christiane Mörchen und Eröffnung der Versammlung.

Die Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

 

TOP 2: Anwesenheitsfeststellung /Feststellung der Beschlussfähigkeit

Es sind 65 Mitglieder und 3 Gäste anwesend. Die Versammlung ist beschlussfähig.

 

TOP 3: Wahl des Protokollführers / Genehmigung des Protokolls 2013

Frau Astrid Schmidthaus wird einstimmig als Protokollführerin gewählt. Das Protokoll der JHV 2013 wurde nach Veröffentlichung auf der HP des DCLH e. V. nicht beanstandet und gilt als genehmigt.

 

TOP 4: Genehmigung der Tagesordnungspunkte

Herr Det Hoster stellt den Antrag, dass der TOP 10 (Anträge) vor dem TOP 8 (Entlastung des Vorstands) behandelt wird. 

Nach Abstimmung wird der Antrag mit 35 Ja-Stimmen, 26 Nein-Stimmen und 4 Enthaltungen abgelehnt. (Keine ¾ Mehrheit, siehe DCLH-Satzung §21 Absatz 1)

 

TOP 5: Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder

Bericht der 1. Vorsitzenden

Frau Mörchen gibt folgende personelle Veränderungen bekannt:

In der BG Münsterland ist der gesamte Vorstand zurückgetreten.

In der BG Grenzland wurden der 1. Vorsitzende, Herr Kirschbaum, und der 2. Vorsitzende, Herr Trende, sowie Frau Schindler als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt.

Im Jahre 2013 wurden 2 erweiterte Vorstandssitzungen der Landesgruppe mit allen Bezirksgruppen, 2 erweiterte Vorstandssitzungen DCLH, an denen Herr Geuer und Frau Mörchen teilnahmen, 2 Sitzungen des VDH-Landesverbands Westfalen in Dortmund unter Teilnahme von Herrn Geuer und Frau Mörchen abgehalten. Im Jahr 2014 fanden bislang eine außerordentliche Vorstandssitzung und eine erweiterte Vorstandssitzung der Landesgruppe mit allen Bezirksgruppen statt.

Körung: Durch den Rücktritt des Vorstands der BG Münsterland bestand zunächst Unsicherheit, ob die Platzanlage Werne weiter genutzt werden kann. Kurzfristig wurde die Körung am 26./27.07.2014 nach Hünxe verlegt. Die Prüfungsleitung übernimmt, wie geplant, Frau Verena Mörchen. Vor Ort steht das bewährte Team Keria Bammer, Susanne Munzlinger, sowie der Verein Krudenburg zur Verfügung. Auch Herr Spies hat seine Unterstützung zugesagt.

Die Pfingstschau in Hünxe war eine gelungene Veranstaltung, hierzu später mehr vom Ausstellungswart.

Im August 2013 fand die Körung in Schwerte unter der Prüfungsleitung von Herrn Bernd Billik statt, zu der 29 Leonberger gemeldet waren. Die BG Rhein-Ruhr hat hier hervorragende Arbeit geleistet, es war eine gelungene Veranstaltung in angenehmer Atmosphäre.

Im September 2013 fand die Clubschau in Leonberg unter der Leitung von Herrn Munzlinger statt. Der Dank gilt allen Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung.

Im Oktober 2013 fand ein Züchterstammtisch in Remscheid statt. Dank an Frau Hake für die Organisation.

Über das Jahr verteilt fand in allen BG‘s ein Seminar in Theorie und Praxis mit dem Hundeverhaltenstherapeuten Ralf Käfer statt, zum Thema „Lernen am Erfolg“, finanziert von der LG.

Durch die Basisarbeit in den Bezirksgruppen besteht die Möglichkeit, die Mitglieder mit ihren Leonbergern flächendeckend zu betreuen und Verantwortung aufzuteilen. So haben in den Bezirksgruppen viele Veranstaltungen stattgefunden, wie z.B. Weihnachtsfeiern, Jahresauftakt, Ausflüge nach Kommern und Monschau, Winterwanderungen, Spaßturniere, Familiensonntage und selbstverständlich die regelmäßigen Übungsstunden in Schwerte, Euskirchen, Hünxe und Werne. In Werne hat nach dem Rücktritt der BG Münsterland die LG West zunächst die Platzanlage weiter angemietet. Herr Udo Spies steht hier weiterhin für die Ausbildung unserer Leonberger zur Verfügung und wird vom LG Vorstand unterstützt.

Frau Mörchen bedankt sich bei den Vorstandskollegen der LG und der BG für die geleistete Arbeit. Sie bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihre Teilnahme und Unterstützung bei allen Veranstaltungen.

 

Bericht des 2. Vorsitzenden

Herr Geuer beziffert den Mitgliederstand der LG West zum 01.02.2014 mit 556. Die Mitglieder teilen sich wie folgt auf: BG Grenzland 78, BG Niederrhein 119, BG Münsterland 107 und BG Rhein-Ruhr 252.

 

Bericht der Kassiererin

Frau Bammer gibt einen Bericht über die Finanzlage der LG West, der als Anlage angefügt ist. Insbesondere kann bei ihr eine Aufstellung über die Ausgabenverteilung 2013 sowie die Beitragsrückvergütung eingesehen werden.

 

Bericht der Schriftführerin

Frau Schmidthaus bedankt sich bei ihren Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit.

 

Bericht der Ausbildungswartin

Frau Rühl erwähnt die im letzten Jahr abgehaltenen Seminare, an denen viele Mitglieder teilgenommen haben. In allen BG´s findet regelmäßig Unterricht statt, so sollen auch in der BG Münsterland nach Rücktritt des Vorstandes weiterhin Übungsstunden unter der Leitung von Udo Spies stattfinden. Die LG West sichert hier ihre Unterstützung zu. Sie gratuliert Herrn Spies zum bestandenen Sachkundenachweis/Ausbilderschein.

Bericht des Ausstellungswarts

Herr Munzlinger berichtet, dass die Meldezahlen etwas rückläufig sind.

Als Richter für die Pfingstschau in Siegen-Kreuztal haben Frau Butenhoff und Herr Mayer zugesagt.

Er bedankt sich noch einmal für die tatkräftige Unterstützung bei der Clubschau in Leonberg.

 

Bericht der 1. Zuchtwartin

Frau Hoster verliest eine Übersicht über das Zuchtgeschehen. Im Jahre 2013 hatten die drei Zuchtwarte insgesamt 23 Einsätze (davon 15 Wurfabnahmen, 4 Erstbesuche und    4 Zwingerabnahmen). Außerdem berichtet Frau Hoster über zuchtrelevante Feststellungen in den gefallenen Würfen. Von insgesamt 28 Deckmeldungen waren 11 Deckakte erfolglos (39%). Insgesamt sind 18 Würfe mit 153 geborenen Welpen gefallen. Ausführlicher Bericht liegt in der Anlage vor.

 

TOP 6: Bericht der Kassenprüfer

Die Kasse wurde durch Frau Becker und Frau Hoffmann geprüft.

Frau Becker berichtet, dass die Kasse einwandfrei geführt wurde.

 

TOP 7: Aussprache zu den Berichten

Es wird gefragt, warum die Anträge zur heutigen JHV nicht veröffentlicht wurden. Frau Mörchen erklärt, dass die Anträge für eine Veröffentlichung im offiziellen Mitteilungsorgan zu spät eingetroffen sind.

Es wird angefragt, ob sich die Meldezahlen auf den Ausstellungen verschlechtert oder verbessert hätten. Herr Munzlinger erklärt hierzu, dass die Meldezahlen 2011 auf der Ausstellung in Dortmund an beiden Tagen bei 75 lagen, im letzten Jahr waren am ersten Tag 41 und am 2. Tag 57 Hunde gemeldet. Er erklärt weiter, dass die Meldezahlen etwas rückläufig sind.

Frau Hoster wird gefragt, ob es im Jahre 2013 weniger Würfe gab als in den Vorjahren. Sie erklärt hierzu, dass es im Jahr 2013 23 Einsätze, im Jahr 2012 29 Einsätze, im Jahr 2011 15 Einsätze und im Jahre 2010 27 Einsätze gab.

 

TOP 8: Entlastung des gesamten Vorstandes und der Kasse

Frau Munzlinger stellt den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes und der Kasse.

Der Vorstand wird mehrheitlich entlastet.

 

TOP 9: Wahl der Kassenprüfer

Frau Becker rückt auf zur 1. Kassenprüferin, Frau Schulte-Ortbeck wird 2. Kassenprüferin.

Herr Haase und Frau Rüske-Pachollek werden einstimmig als Ersatzkassenprüfer gewählt.

TOP 10:Beratung und Beschlussfassung über rechtzeitig eingegangene Anträge

Es sind 3 Anträge eingegangen.

 

1. Antrag von Herrn Roland Döge:

„Hiermit stelle ich fristgerecht den Antrag auf Diskussion/Erklärung, warum und mit welchem Hintergrund die LG Veranstaltung „Tag des Hundes 2013“ seitens des LG Vorstand abgesagt wurde.“

Von Seiten des Vorstandes wird als wesentliche Begründung vorgetragen, dass Herr Döge zuvor als 1. Vorsitzender der BG Grenzland zurückgetreten war und damit die Verantwortung für die Veranstaltung bei der LG West lag; kaufmännische und organisatorische Voraussetzungen waren für diese „Großveranstaltung“ nicht gegeben.

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand empfehlen der Versammlung, die weitere Behandlung des Antrags abzulehnen.

Herrn Döges Erklärungen lösen viele Zurufe von Mitgliedern aus. Er bringt Vorwürfe ein, die aus Gesprächen innerhalb des erweiterten Vorstands stammen sollen. Die Quelle für seine Informationen wird nicht benannt.

Der 1. Vorsitzende der BG Grenzland, Herr Kirschbaum, bestätigt die Aussagen von Frau Mörchen.

Herr Döge erhebt Vorwürfe gegen Frau Mörchen, die in den privaten Bereich gehören. Als Zeugen benennt er hier Frau Hoster. Frau Mörchen weist die Vorwürfe zurück. Die Diskussion wird sehr emotional und polemisch.

Herr Bammer stellt daher den Antrag, dass über die Fortführung der Diskussion abgestimmt wird.

Die Mitglieder stimmen mehrheitlich gegen die Fortführung der Diskussion.

2. Antrag von Herrn Det Hoster:

„Ich stelle den Antrag auf Diskussion zum Widerruf der Bestellung zur 1. Vorsitzenden der Frau Christiane Mörchen und des Ausstellungswartes Herrn Holger Munzlinger des derzeit amtierenden Landesgruppenvorstandes nach § 27 Absatz 2 Satz 1 BGB.“

Herr Hoster bemerkt hierzu, dass es sich bei dieser Angelegenheit um einen Straftatbestand handelt. Herr Munzlinger fragt Herrn Hoster, wie er dazu kommt, ihm vollendete Nötigung vorzuwerfen. Als Zeugin hierfür benennt Herr Hoster seine Frau.

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand empfehlen der Versammlung, die Annahme des Antrags auf Diskussion abzulehnen.

Es entsteht eine heftiges Wortgefecht mit sehr emotionalen und persönlichen Diffamierungen seitens Det Hoster. Frau Mörchen verwarnt Herrn Hoster, sich mit seinen Äußerungen zurückzuhalten. Es muss erst zur Ruhe aufgerufen werden, damit über den Antrag auf Fortführung der Diskussion abgestimmt werden kann.

Es wird über den Antrag abgestimmt.

Der Antrag wird mit Stimmengleichheit abgelehnt. (siehe DCLH-Satzung §24 Absatz 1)

3. Antrag von Frau Margit Hoster:

„Antrag auf Diskussion über die Forderung der 1. Vorsitzenden und des Restvorstands der LG West auf Rücktritt der 1. Zuchtwartin der LG West.“

Frau Mörchen erklärt, dass eine Forderung nicht gestellt wurde. Alle Erklärungsversuche können jedoch wegen lautstarker Unterbrechungen nicht zu Ende geführt werden. Die Versammlung droht in tumultartigen Diskussionen zu eskalieren.

Von einigen Mitgliedern wird das Verlesen der Begründung von Frau Hoster zu ihrem Antrag gefordert. Diesem Begehren wird entsprochen.

Es entsteht eine unschöne Diskussion, so dass eine vernünftige Versammlungsleitung und Diskussion nicht mehr möglich ist.

Herr Erik van Duin hat im Vorfeld der JHV nach Kenntnisnahme der Anträge ein Schreiben verfasst und bittet um eine kurze Pause, damit es alle lesen können. Dem Wunsch nach einer kurzen Pause wird entsprochen, auch um die Hunde zu versorgen. In seinem Schreiben macht Herr van Duin den Vorschlag, die Diskrepanzen zwischen Maggy und Det Hoster und Christiane Mörchen unter einem unparteiischen Gesprächsleiter fortzuführen.  

Herr Hoster berichtet, dass seiner Frau vereinsschädigendes Verhalten vorgeworfen würde.

Frau Mörchen betont mehrfach, dass es bei den Problemen nicht um die Arbeit von Frau Hoster als Zuchtwartin geht, sondern um die Einmischungen von Herrn Hoster in vorstandsinterne Angelegenheiten und Veröffentlichungen im Internet bis hin zu persönlichen Diffamierungen. Hier ist keine Vertraulichkeit im Vorstand mehr gegeben. Herr Hoster äußert hierzu: Vorstandsinterna gäbe es nicht, er dürfe alles wissen und alles lesen.

Frau Mörchen gibt einige Beispiele, was Herr Hoster im Vorfeld der JHV, im Internet in der von ihm gegründeten Facebook-Gruppe „LG West-Erfahrungen“ veröffentlicht hat.

Sie berichtet, dass Herr Geuer und Frau Bammer eine anonyme Email erhalten haben. Betreff „Trete zurück. noch geht es“.

Herr Hoster wird gefragt, ob er an einer gütlichen Einigung überhaupt noch interessiert sei und ob es richtig sei, dass er eine Strafanzeige gestellt habe? Herr Hoster bejaht es, eine Strafanzeige gegen Frau Mörchen gestellt zu haben.

Herr Bammer bringt seine Empörung über die Vorgehensweise von Herrn Hoster zum Ausdruck und erklärt, so etwas habe es während seiner langjährigen Vereinsarbeit noch nicht gegeben. Er verlässt demonstrativ die Versammlung.

Es wird der Antrag auf Beendigung der eskalierenden Diskussion gestellt.

Dem Antrag wird mehrheitlich zugestimmt.

 

TOP 11: Ehrungen

Der 2. Vorsitzende nimmt die Ehrungen vor.

Für 25-jährige Mitgliedschaft werden geehrt:

 

Frau Ursula Christ                  (nicht anwesend)

Frau Ingrid Ibing                     (nicht anwesend)

Frau Claudia Meyer               (nicht anwesend)

Herr Holger Munzlinger         (anwesend)

Frau Susanne Munzlinger      (anwesend)

Frau Daisy Schürhoff.           (anwesend)

 

Für 15-jährige Mitgliedschaft werden geehrt:

 

Herr Dietmar Baldeweg         (nicht anwesend)

Frau Sabine Baldeweg          (nicht anwesend)

Frau Silvia-Natalie Glörfeld (nicht anwesend)

Frau Marianne Güllix             (nicht anwesend)

Frau Christiane Hippert          (nicht anwesend)

Frau Annette Linder               (nicht anwesend)

Frau Karin Linder                   (nicht anwesend)

Herr Werner Linder                (nicht anwesend)

Herr Frank Mattauch            (nicht anwesend)

Herr Gottfried Otto                 (nicht anwesend)

Frau Brigitte Senftleben         (nicht anwesend)

Frau Ina Voget-Hopf (nicht anwesend)

 

TOP 12: Termine

Frau Mörchen gibt folgende Termine bekannt:

27.04.2014 JHV des DCLH in Kassel

09./11.05.2014 Ausstellung in Dortmund

26./27.07.2014 Körung in Hünxe

08.06.2014 Pfingstschau der BG Rhein-Ruhr in Siegen-Kreuztal

17./19.10.2014 Ausstellung in Dortmund

 

TOP 13: Verschiedenes

Es wird angeregt, dass in Zukunft der Hund und nicht Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern im Vordergrund stehen sollte.

Frau Wanda Oud schlägt vor, für die nächste Jahreshauptversammlung einen zentraleren Ort auszuwählen.

Es gibt keine weiteren Wortmeldungen.

Um 16.48 Uhr beendet Frau Mörchen die JHV und wünscht den Mitgliedern eine gute Heimreise.

 

Christiane Mörchen                               Paul Geuer                            Astrid Schmidthaus

(1. Vorsitzende)                                     (2. Vorsitzender)                   (Schriftführerin)

 

 

 

Ausbildungsplätze der LG West:

BG Niederrhein in Hünxe-Krudenberg

BG Rhein - Ruhr in Schwerte

BG Grenzland in Euskirchen

 

-Archiv-