1. Die Hunde die 2020 gekört sind und bislang erst ein Ergebnis (sg, v oder JHB ) haben sind damit voll zuchtauglich, die Körung wird  bei der Wurfeintragung nachgetragen. Alternativ kann die Ahnentafel zum unterschreiben an die Zuchtleitung geschickt werden.

  2. Die Hunde deren erste Körung 2021 ausläuft werden wie die Hunde deren Körung 2020 auslief um ein Jahr verlängert, die bereits 2020  verlängerten Körungen werden ebenfalls um ein weiteres Jahr verlängert. Ausgenommen sind Hündinnen deren Körung 2021 mit Vollendung des 8. Lebensjahres ausläuft. So können Plätze für Ersttäter gesichert werden.

  3. Die Anzahl der Teilnehmer muss begrenzt werden, massgebend sind die Vorgaben der jeweiligen Ordnungsämter

  4. Körungen können  ab vollendetem 18. Lebensmonat OHNE Ausstellung gemeldet werden, Ergebnisse müssen NICHT nachgereicht werden, Mindestalter zur ersten Zuchtverwendung bleibt bei 20 Monaten

  5. HD, DNA, LPN/LEMP MUSS zur Anmeldung vorliegen, kann nicht mehr nachgereicht werden

  6. Alle Wesensteile wo ein enger Kontakt mehrerer Personen stattfindet, fallen aus (kleine/große Gruppe)

Diese Regeln gelten befristet bis 31.12.2021